www.mcg.gehrden.de

Matthias-Claudius-Gymnasium Gehrden

Derzeitiger Schulbetrieb

(aktualisiert am 04.05.2021)

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

hiermit möchte ich Sie und Euch über den neuen Brief des Kultusministers mit der Bitte um Beachtung informieren.

Die zentrale Information ist folgende:

Ab Montag, 10.05.2021 ist Präsenzunterricht in Szenario B (Wechselmodell) für Jahrgang 12 unabhängig vom Inzidenzwert vorgesehen, für alle anderen Jahrgänge gilt ebenfalls Szenario B (Wechselmodell) bei Inzidenzwerten unter 165.

In der am 10.05.2021 beginnenden Woche (KW 19) beginnt der Wechselunterricht mit der Gruppe B!

In der am 17.05.2021 beginnenden Woche (KW 20) hat demnach die Gruppe A Unterricht.

 

Da der Wert in der Region Hannover aktuell darunter liegt (Wert von heute: 122,4), wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine entsprechende Allgemeinverfügung des Landkreises rechtzeitig erscheinen, so dass ab dem 10.05.2021 wieder Präsenzunterricht für alle Jahrgänge nach Szenario B stattfinden würde.
Aufgrund der geltenden Testpflicht ist weiterhin eine Befreiuung von Schülerinnen und Schüler von der Präsenzpflicht durch die Erziehungsberechtigten möglich. Das Formular befindet sich genau wie das zur Mitteilung eines negativen Testergebnisses auf unserer Website und ist den Familien auch postalisch zugeschickt worden. Außerdem befinden sich beide Formulare auch noch einmal am Ende dieser Seite.

Ansonsten gilt das (bereits aus meiner letzten E-Mail) bekannte Procedere der Testpflicht, an das ich gerne noch einmal erinnere:

  1. Alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht (Szenario A oder B) oder in der Notbetreuung testen sich in der Regel zweimal pro Woche vor Unterrichtsbeginn zu Hause. Dafür sind ausschließlich die Tage Montag und Mittwoch festgelegt (Jg. 12: Montag und Donnerstag, Jg. 13: vor jeder Abiturprüfung).
  2. Dazu sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, die Tests sind nicht freiwillig.
  3. Nur die Schülerinnen und Schüler, die in der Woche die Schule besuchen, führen den Selbsttests an den vorgegebenen Tagen (s.o.) durch. Schülerinnen und Schüler, die im Home-Office verbleiben, testen sich also nicht. 
  4. Die ersten Test-Kits haben Sie per Post von der Schule erhalten, die weiteren werden dann beim nächsten Besuch der Schule an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben. 
  5. Die Eltern unterschreiben, dass der Test durchgeführt wurde und dass das Ergebnis negativ war (Laufzettel "Mitteilung eines negativen Testergebnisses").
  6. Wenn eine Schülerin oder ein Schüler sich nicht zu Hause getestet hat, holt sie bzw. er das in der Schule nach. Das ist dann aber eine absolute Ausnahme. Im Normalfall wird morgens zu Hause getestet.
  7. Wenn das Testergebnis positiv ist, darf der Schüler oder die Schülerin die Schule nicht besuchen, die Schule muss sofort informiert werden.
  8. Die Eltern machen dann einen Termin bei einem Arzt oder einem Testzentrum für einen PCR-Test, um das Ergebnis des Selbsttests überprüfen zu lassen. Nur für den Weg dorthin darf die Wohnung verlassen werden, auch Besuch ist nicht erlaubt.
  9. Für den neunten Punkt gilt zukünftig der neue Inzidenzwert von 165 als Grenze zwischen Präsenzunterricht (Szenario B) und Distanzlernen, also (neu) Präsenzunterricht (Szenario B) darf nur stattfinden, wenn der Inzidenzwert an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 165 liegt und die Region Hannover eine entsprechende Allgemeinverfügung herausgibt.

Ich wünsche uns allen einen erfolgreichen Neustart in den Präsenzunterricht!

Mit freundlichen Grüßen

Christian Schmidt, OStD
Schulleiter

Elternbrief

Laufzettel "Mitteilung eines negativen Testergebnisses"

Formular zur Befreiung von der Präsenzpflicht

Brief an die Schüler*Innen der Sekundarstufe I

Brief an die Schüler*Innen der Sekundarstufe II

Brief des Kultusministers an die Eltern vom 04.05.2021